Anmerkungen zur Daarler Geschichte

| lb | In unregelmäßiger Folge geben wir die Info-Blätter "Anmerkungen zur Daarler Geschichte" heraus (pdf-Format). Zuletzt erschien "Standortmarketing trifft Nazi-Propaganda", ein Beitrag zur Zeppelin-Landung 1933. Foto: zeitgenössisches Postkartenmotiv, Sammlung Hartmann. Zur Downloadliste


*** 

Ausführlicher Bericht vom 9. Oktober 2021:

"Eine Bereicherung der Stadtteilkultur"

 

***

| lb | 30.9.2021 | Neue und ältere Arbeiten von Karoline Zägel sind in einer Ausstellung zu sehen, mit der im Museum St. Arnual der Zyklus von Kunstveranstaltungen wieder aufgenommen wird. Die Präsentation wird am 9. Oktober 2021 um 15 Uhr eröffnet und ist danach bis 12. Dezember jeweils sonntags von 15 bis 18 Uhr oder in Absprache mit der Künstlerin zu sehen.

Karoline Zägel, die die meiste Zeit ihres Lebens in St. Arnual gewohnt hat, gibt ihrer Ausstellung einen Titel, der für die Vielfalt ihrer Motive und ihres kreativen Schaffens steht: "Von allem". Die Autodidaktin malt mit Acrylfarben, hat ihre Wachs-Encaustik verfeinert, arbeitet mit Beton, Stein und Pappmaché, neuerdings auch mit Airbrush-Technik. Hinzu kommt, dass sie kunsthandwerklich sehr aktiv ist und bisher mehr als 1.000 Halsketten gestaltet hat. Auch ihr Schmuck ist in den Vitrinen des Museums zu sehen.

Der Heimatverein will mit seinen Ausstellungen dazu beitragen, "dass regionale und lokale Kreative eine Chance haben, ihre Werke zu präsentieren, auch wenn sie nicht zu den Stars der Kunstszene gehören", so Vorsitzender Helge Stoll.

Plakat zur Ausstellung

Abbildung oben: Die Punkerin, Encaustik